Valle di Bondo - Natur und Landschaft pur

Valle di Bondo - Natur und Landschaft pur

Tremosine sul Garda, bestehend aus 17 Dörfern, liegt im Gegensatz zum südöstlichen Teil des Sees ruhig, hat ein traumhaftes Panorama und ist für Aktiv-Urlauber bestens geeignet. Der bekannteste Ortsteil ist Pieve mit seinem historischen Kern. Beeindruckend sind die am Rande der Felsen stehenden Häuser oberhalb des Gardasees. Aufgrund ihrer exponierten Lage hat die Gegend den Spitznamen "Balkon des Gardasees" erhalten.

Wer die Ursprünglichkeit der Landschaft sucht, fühlt sich in dieser Gegend wohl. Auch Genießer kommen hier auf ihre Kosten. Es gibt zahlreiche Spezialitäten, wie zum Beispiel Forelle mit Bergkräutern. In der Gegend um Tremosine wächst auch der berühmte schwarze Trüffel.

Im Hinterland von Tremosine gibt es viel zu entdecken. Kinoliebhaber und Abenteurer fahren die "Forra" entlang - eine schmale Straße, die durch den Berg gesprengt wurde. Diese diente schon als Kulisse bei einer James-Bond-Verfolgungsjagd.

Ds Gemeindegebiet von Tremosine ist Teil des Naturparks Parco Alto Garda Bresciano. Ein lohnendes Ausflugsziel ist das Naturschutzgebiet Valle di Bondo.

Das Tal, ein ehemaliges Flußbett, ist von Moränen eingeschlossen, auf denen die Orte Vesio und Villa thronen. Durch das Tal führt die Verbindungsstraße zwischen Vesio, dem Nota-Pass und dem Tremalzo-Pass.

Das Naturschutzgebiet Valle di Bondo kann auf vielfältige Weise erkundet werden. Mit dem Auto - das Tal wird von einer Asphaltstraße durchquert -, zu Fuß oder mit dem Rad.

Über den Nota-Pass (1205 m) gelangt man auf die Militärstraße auf der Ostseite des Tals. Dort gibt es mit einem Graben, einer Glocke und einem Soldatenfriedhof noch Überreste der Schlachten des 1. Weltkriegs.

Valle di Bono zu Fuß zu erkunden, ist sicherlich ein Naturerlebnis der besonderen Art. Es gibt zahlreiche Picknickplätze zum Rasten und abends schöne Sonnenuntergänge zu bewundern. Wer es sportlicher mag, kann das Naturschutzgebiet mit Nordic Walking Stöcken erkunden. Geführte Touren werden in Tremosine angeboten. Ein empfohlener Wanderweg ist der "Muravalle" mit einem Höhenunterschied von 500 m. Er führt über den Passa Nota zum Monte Traversole mit spektakulären Ausblicken auf den Gardasee und den Monte Baldo. Über einen Gebirgskamm führt der Weg zum Pfeiler "Pilaster", an der Alm Val Serese vorbei. Weiter geht es zum Soldatenfriedhof. Über die Kreuzung Richtung Nalbó geht es am Fluss zurück zum Ausgangspunkt.

​Das Naturschutzgebiet lässt sich auch mit dem Rad gut entdecken. Etwas Kondition sollte man mitbringen, da die Tour von Vesio zum Passo Nota 600 Höhenmeter überwindet. Danach kann man das Bergabfahren genießen, indem man die "Forra" fährt und traumhafte Ausblicke erlebt.